SOS-Tipps für dringende Fragen

Auch wenn die kieferorthopädische Therapie bis ins kleinste Detail planbar ist, Manches im Leben lässt sich eben nicht planen. Ein Biss in ein Körnerbrötchen oder eine unglückliche Handbewegung beim Zähneputzen und schon ist es passiert: Das Bracket ist ab! Ist es einmal soweit, heißt es tief durchatmen und schnell unsere SOS-Tipps aufrufen. Wir verraten Ihnen was Sie im „Notfall“ tun können, bevor Sie sich in unserer Praxis vorstellen.

Was tun, wenn sich ein Bracket gelöst hat?

Sollte sich einmal durch zu starke Belastung oder durch unvorsichtiges Essen harter Speisen ein Bracket vom Zahn gelöst haben, so ist dies kein Problem! Belassen Sie einfach das gelöste Bracket am Bogen und vereinbaren Sie einen Termin in unserer Praxis – wir sind immer für Sie da und helfen so schnell wie möglich.

Welche Maßnahmen helfen, wenn sich der Bogen löst?

Hat sich einmal der Bogen aus dem Bracket gelöst, können Sie versuchen, diesen mit einer Pinzette wieder in das letzte Röhrchen am hintersten Zahn einzusetzen oder einzuschieben.

Sollte Ihnen dies nicht gelingen, vermeiden Sie bitte, den Bogen abzuschneiden. Unsere Spezialbögen sind nicht nur teuer in der Anschaffung, sondern auch unabdingbar für die weitere Behandlung. Vereinbaren Sie daher schnell einen Termin in unserer Praxis. Bis dahin können Sie den Bogen mit etwas Wachs abdecken.

Ein gelöster Retainer? Was nun?

Bei einer starken Belastung kann es passieren, dass der Retainer sich plötzlich von den Zähnen löst. Ist dies einmal der Fall, vereinbaren Sie am besten schnellstmöglich einen Termin in unserer Praxis. So können wir Ihren Retainer schnell wieder befestigen uns damit den Behandlungserfolg nachhaltig sichern.

Da die Zähne sich ein Leben lang bewegen und ein gelöster Retainer seine Funktion nicht mehr ausüben kann, sollten Sie auf keinen Fall zu lange warten! Sonst drohen erneute Zahnverschiebungen, die aufwendige und teure Folgebehandlungen nach sich ziehen können.

Was können Sie gegen das leichte „Ziehen“ nach Bogenwechsel tun?

Da wir uns zu der perfekten Zahnstellung und Ihrem Traumlächeln von Bogen zu Bogen „hocharbeiten“ müssen, sind in seltenen Fällen leichte Missempfindungen nach einem Bogenwechsel möglich. Wir verwenden ausschließlich „gummiweiche“, hochwertige Spezial-Bögen, die auf Kälte reagieren.

Sollten Sie also einen stärkeren Zug auf den Zähnen verspüren, trinken Sie einfach ein Glas kaltes Wasser und die Beschwerden lösen sich im Nu auf.